Die Zauberei hinter Sharepoint Workbench.aspx

This post is also available in: English Français Italiano

Vor ein paar Jahrhunderten, hatten wir weder Sharepoint noch die fantastische Workbench.aspx Seite.

Als langjähriger Anhänger der Schule für „serverseitige webparts“, habe ich mich entschlossen, einen vertieften Augenschein in das SPFx-Framework zu werfen (SPFx, das tönt wie ein geheimes Projekt, das Sharepoint aber definitiv einen coolen Touch gibt).

Automatische Code-Generierung und Deployments auf der lokalen Entwickler Maschine, das sind sehr schöne Features, aber ich muss zugeben, es hat mich ein wenig gestört, als ich, ohne jegliche Aktion meinerseits, mein Demo-Webpart plötzlich in Sharepoint Online verfügbar war.

Wie funktioniert denn diese Zauberei ? 

Die einfache und schnelle Antwort :

Die Workbench.aspx kommuniziert mit Gulp Serve und verlangt den lokalen Webpart.

Wenn Sie die Workbench.aspx, ohne dass Gulp Serve ausgeführt wird, aufrufen, dann bekommen Sie folgende Warnung :

warning no gulp serve spfx framework workbench.aspx

Für eine vertiefte Ansicht, starten Sie Ihren Browser, aktivieren Sie die Entwickler Toolbar und das Netzwerk-Tracing. Navigieren Sie jetzt zur Seite Workbench.aspx, welche unter {ihre web-adresse}/_layouts/15/workbench.aspx sich befindet. Suchen Sie jetzt in der Toolbar den Titel Ihrer Seite, in meinem Fall HelloWorld (bitte beachten Sie, dass zu diesem Zeitpunkt Gulp Serve ausgeführt werden soll).

Die Webpart Metadaten sind in der Datei manifest.js beinhaltet, welche von der Workbench.aspx angefordert wird.

developer toolbar network tracing manifest.js spfx framework workbench.aspx

Der Webpart selber ist in einem eigenen Javascript-File verpackt. Der ganze Code befindet sich in der Datei hello-world.bundle.js. Fügen Sie Ihren Webpart auf Ihre Seite ein und drücken Sie F5 um die Seite neu zu laden. Sie werden feststellen, dass Ihr Webpart als Javascript-File verschickt wurde, so wie unten abgebildet.

developer toolbar network tracing bundle.js spfx framework workbench.aspx

Der neue Ansatz für die Sharepoint-Programmierung verbessert wesentliche Aspekte in der Sharepoint Entwicklungspipeline.

Wir können nun unsere Webparts in allen Umgebungen installieren und testen ohne Verzögerung und ohne Impakt auf den Server (weil die Anpassungen nur temporär sind und innerhalb der Seite Workbench.aspx). Das ist ein grosser Vorteil, sowohl für Entwickler wie auch für unsere Kunden.

An Ihre Zauberstäbe !

P.S. : Die Anleitung zum perfekten Einstieg finden Sie gleich hier unten

Setup your development environment

Build your first client-side webpart

Connect to your sharepoint

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.